Kostüme

Halloween und Fasching Kostüme

Mittelalter Kostüm

Mittelaltermärkte, Ritterturniere und historische Feste erfreuen sich seit einigen Jahren großer Beliebtheit. Natürlich kann man auch in Zivil zum Ritterturnier erscheinen, zumindest als Zuschauer. Doch in passender Bekleidung macht es gleich doppelt soviel Spaß. Für ein glaubwürdig aussehendes Mittelalter-Kostüm sollte man ein paar grundlegende Regeln beachten.

Mittelalter Kostüm

Kostüme für die Dame

Man unterscheidet bei den Mittelalter-Kostümen solche für feine Damen von denen fürs einfache Volk. Ein Edelfräulein trägt ein langes Kleid, gern auch aus besserem Stoff und in bunten Farben. Am Gürtel kann man in einer Ledertasche seine persönliche Habe verstauen, eine moderne Handtasche wäre eher unpassend. Ohne Kopfbedeckung zeigten sich im Mittelalter nur Kinder und unverheiratete Frauen. Alles übrige Weibsvolk trug eine Haube oder einen Schleier. Letzterer wurde nicht nur von Nonnen getragen, sondern auch von Damen aus besseren Schichten.

Wer sich als einfache Magd aus dem Mittelalter verkleiden möchte, trägt ein einfaches Kleid oder Bluse und Rock. Von den Farben wählt man Naturfarben wie braun oder grau, denn leuchtende Farben waren der Oberschicht vorbehalten. Auf dem Kopf trug eine Magd oder Bauersfrau eine einfache Haube oder ein Kopftuch.

Kostüme für den Herrn

Die Kleidung einfacher und adliger Männer unterschied sich weniger vom Schnitt als von Stoff, Farben und Verarbeitung. Grundlage eines Männergewandes ist eine Hose und darüber eine etwa Knielange Tunika. Auch hier gilt: grau und braun fürs einfache Volk, leuchtende Farben für den Herrn. Ritter trugen einen Waffenrock mit Wappen. Ledergürtel sind obligatorisch, der Stand des Trägers ist vor allem an den Verzierungen zu erkennen.

Auch Männer gingen im Mittelalter nicht barhäuptig. Man trug eine Stoffkappe oder Gugel. Für kältere Tage empfiehlt sich ein Wollumhang. Dieser hat eine Kapuze oder wird zusammen mit einer Gugel getragen.

Copyright © 2010 Faschings-dress.de | Impressum